Sieben Feuerwehren beübten Ernstfall

Wirtschaftsgebäudebrand beim Anwesen GRIMMER in Spielfeld lautete der Einsatzbefehl für die groß angelegte Übung im Abschnitt 5 des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz, bei der die Feuerwehren Spielfeld, Gamlitz, Ehrenhausen, Ratsch a. d. W., Vogau, Straß und Gersdorf teilnahmen.

Am Samstag, dem 09. November 2013 wurde die 2. Abschnittsübung über Auftrag von BR Friedrich PARTL abgeführt. Insgesamt nahmen an dieser Übung 65 Mann mit 13 Einsatzfahrzeugen teil.

Erstmalig wurde auch das Einsatzleitfahrzeug des BFV-Leibnitz, welches bei der FF Gleinstätten stationiert ist, eingesetzt. Als Einsatzleiter fungierte HBI Michael HANSCHEG der FF-Spielfeld und als Übungsleiter LM Daniel PETROWITSCH vom LFV.

Geübt wurde der planmäßige Einsatz mit den Einsatzkräften zum Bekämpfen des Brandes und Schützen des Wohngebäudes. Hauptaugenmerk wurde auf die Zubringleitung aus dem 1,5 km entfernten Staubereich des Murkraftwerkes Spielfeld gelegt. Sieben Feuerwehren mit Ihren Pumpen im Relaisbetrieb sorgten dafür, dass das Löschwasser über ca. 70 Höhenmeter von der Ansaugstelle bis zum Brandobjekt mit genug Druck und der benötigten Wassermenge befördert werden konnte.

Weiters wurde in der Nähe des Brandobjektes ein behelfsmäßiger Pufferspeicher mit Paletten, zur Löschwasserentnahme mit einem Fassungsvermögen von ca. 8000 Liter aufgebaut. Dieser Speicher wurde über die  Zubringleitung gefüllt. Die eingesetzten Tanklöschfahrzeuge konnten sich somit zusätzlich selbstständig mit Ihren Tauchpumpen versorgen. Die Leistungsgrenze von stolzen 2.400 Liter Löschwasser pro Minute wurde beim Brandobjekt mittels Werferbetrieb ermittelt.

Sämtliche Szenarien, sowohl die Verlegung der 1,5 km langen Zubringerleitung mit 7 Pumpen, die Wasserentnahme von der Mur mit einer Taupumpe, der Lotsendienst, der Aufbau und die Befüllung eines Pufferspeichers, der professionelle Funkverkehr, das Errichten und Betreiben der Einsatzleitstelle sowie die Löscharbeit am Brandobjekt konnten mit Erfolg und zur Zufriedenheit aller Teilnehmer abgearbeitet werden. Ziel dieser Übung war auch wertvolle Erfahrungswerte für den Ernstfall zu bekommen.

Verantwortlich für die Ausarbeitung dieser Übung war der Abschnittsbeauftragte für das Sachgebiet Grundausbildung LM Daniel PETROWITSCH. Großes Lob gilt auch dem Einsatzleiter HBI Michael HANSCHEG für die überaus professionelle Leitung und Koordinierung der Einsatzkräfte. Der Bereichskommandantstellvertreter BR Friedrich PARTL war als Übungsbeobachter über den professionellen, effizienten und gelungenen Übungsablauf überaus erfreut und bedankte sich bei der Einsatzleitung und bei allen Teilnehmern für ihren Einsatz. Auch Bgm. Ewald SCHANTL von der Gemeinde Spielfeld, der stellvertretend für alle Bürgermeister des Abschnittes 5 der Übung beiwohnte, zollte großen Respekt über diese aufgezeigten Leistungen der Einsatzkräfte.

 

 

 

 


 

 

Notrufe

 

HBI Karl Alexander Wratschko
0664/52 21 481

 

OBI Wolfgang Dietrich
0664/65 31 941

 

Gemeinde Gamlitz
03453/26 67

 

Tourismusbüro Gamlitz
03453/39 22

 

Euro Notruf

112

Feuerwehr Notruf     

122

Polizei Notruf

133

Rettung Notruf

144

Dr. Sigmund

2756

Dr. Strauß

4311




 

 

LLZ Einsatzübersicht