Einsatz von Hanfeuerlöschern

Jeder Helfer der mit einem Handfeuerlöscher eine erfolgreiche Entstehungsbrandbekämpfung erreichen will, sollte sich mit der Handhabung dieser Geräte vertraut machen. Auch Kenntnisse über Löschvermögen, Brandklassen und das richtige Anwenden von Feuerlöschern sind notwendig.
Einteilung der Tragbaren Feuerlöscher nach ihrem Löschvermögen

Aufgrund der technischen Weiterentwicklung und der in ihrer Wirkung oft sehr unterschiedlichen Löschmittel wurde das Löschvermögen (Löschleistung) tragbarer Feuerlöscher in der von Österreich übernommenen Europäischen Norm EN 3 neu festgelegt. Das Löschvermögen eines Feuerlöschers - auch "Rating" genannt - wird demnach nicht mehr durch die Füllmenge (Kilogramm- und Literangaben) definiert, sondern durch eine Zahlen- und Buchstabenkombination angegeben.

Brandklassen

Der Buchstabe A bedeutet, dass mit diesem Feuerlöscher Brände fester Stoffe gelöscht werden können (Brandklasse A).
Der Buchstabe B bedeutet, dass mit diesem Feuerlöscher Brände flüssiger und flüssigwerdender Stoffe gelöscht werden können (Brandklasse B). Die davor gestellten Zahlen sind das Maß für das Löschvermögen des Feuerlöschers. Sie leiten sich von der Größe genormter Prüfobjekte ab.
Die Eignung für die Brandklasse C (Gase) ist nur mit dem Buchstaben C angegeben.

Löschvermögen

Ein tragbarer Feuerlöscher mit dem Löschvermögen 13A muss mindestens zum Löschen eines genormten Holzstapels von 13 dm Länge geeignet sein.
Prüfobjekt Brandklasse A: Genormter Holzstapel aus Kiefernholz, 14 Schichten, Höhe: 58 cm, Breite: 50 cm. Die Länge des Holzstapels in Dezimetern entspricht der Maßzahl, mit der das Löschvermögen eines Feuerlöschers der Brandklasse A definiert ist.

Ein Tragbarer Feuerlöscher mit dem Löschvermögen 89B muss mindestens zum Löschen eines genormten, mit 89 Litern Brennstoff gefüllten Behälters geeignet sein.
Prüfobjekt Brandklasse B: Genormter zylindrischer Stahlbehälter zur Aufnahme eines genau definierten flüssigen Brennstoffes. Das Volumen des Brennstoffes in Litern entspricht der Maßzahl, mit der das Löschvermögen eines Feuerlöschers der Brandklasse B definiert ist.

Zusammenhang Füllmenge Löschleistung

Feuerlöscher dürfen nur auf Grund genormter Füllmengen hergestellt werden und müssen ein bestimmtes Mindestlöschvermögen, das auch überschritten werden kann, erfüllen. Es können daher Feuerlöscher des gleichen Typs mit der gleichen Füllmenge ein oft sehr unterschiedliches Löschvermögen haben. Das bedeutet aber auch, dass Feuerlöscher des gleichen Typs und mit gleichem Löschvermögen oft sehr unterschiedliche Füllmengen haben können. Für den ungeübten Benützer sind in diesem Fall Feuerlöscher mit größeren Füllmengen (längere Löschzeit) zu bevorzugen, da Löschfehler besser korrigiert werden können.

Tipps für den richtigen Umgang mit Handfeuerlöschern

    * Fast alle Feuerlöscher sind mit Schlauch ausgerüstet. Hier gelten im allgemeinen folgende Regeln:


    * Den Feuerlöscher aus dem Halter nehmen in die Nähe des Brandherdes bringen und auf dem Boden abstellen.


    * Den Feuerlöscher entsichern. Schlauch in die Hand nehmen. Achtung: Ist der Feuerlöscher aufgeladen, steht er unter 15 bar Druck. Halten Sie den Schlauch deshalb kräftig fest.


    * Kurz auf den Druckhebel oder den Schlagknopf drücken bzw. Handrad der CO2-Flasche aufdrehen. Ein Zischen zeigt an, dass das Druckgas in den roten Behälter strömt. Der Feuerlöscher ist jetzt "schussbereit".


    * Feuerlöscher aufheben. Schlauch auf den Brandherd richten.


    * Auf Druckhebel oder Hebel der Löschpistole drücken - das Löschpulver strömt aus. Hebel loslassen - der Löschstrahl wird abgestellt.



Richtige Anwendung von Feuerlöschern

    * Feuer in Windrichtung angreifen.


    * Von vorne nach hinten und von unten nach oben löschen.


    * Aber: Tropf- und Fließbrände von oben nach unten löschen!


    * Nicht hintereinander löschen sondern mehrere Löscher gleichzeitig einsetzen.


    * Vorsicht vor Wiederentzündung - Glutnester immer mit Wasser nachlöschen.


    * Eingesetzte Feuerlöscher nicht mehr aufhängen, sondern neu füllen lassen.

 

Quelle: Bezirksfeuerwehrverband Leibnitz

News und Infos

 

 

 

 



 

 

Notrufe

 

HBI Karl Alexander Wratschko
0664/52 21 481

 

OBI Wolfgang Dietrich
0664/65 31 941

 

Gemeinde Gamlitz
03453/26 67

 

Tourismusbüro Gamlitz
03453/39 22

 

Euro Notruf

112

Feuerwehr Notruf     

122

Polizei Notruf

133

Rettung Notruf

144

Dr. Sigmund

2756

Dr. Strauß

4311




 

 

LLZ Einsatzübersicht