FREIWILLIGE FEUERWEHR
DER MARKTGEMEINDE GAMLITZ

 

 

 

1888

Unter dem Bürgermeister Johann Menguser wurde am 11. September die Freiwillige Feuerwehr Gamlitz gegründet. Ein Auszug aus den Statuten und aus der Dienstordnung gibt Einblick in die Aufgaben und Pflichten der Freiwilligen Feuerwehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

1897

Die Gemeinde Gamlitz wird angehalten eine "Feuerspritze" zu kaufen. Der k.k. Bezirkskommissär von Mor-Suness spendete für den Ankauf 10 fl. Erst um die Jahrhundertwende wurde die Abprotzspritze mit 260 m Schlauchmaterial und einer Hakenleiter nach mehrmaligen Betreiben angeschafft und in einem Schuppen untergebracht.

1900

Tod des ersten Wehrhauptmannes Michael Kiehberger.

1901

Franz Wratschko wird Wehrhauptmann

1903

Renovierung der Spritze; 15-jähriges Bestandsfest der Feuerwehr Gamlitz.

1906

Für ein Wasserbassin und für die Vergrößerung des Spritzenhauses wurden 300 Kr. bewilligt.

1908

Das 20-jährige Bestandsfest konnte gefeiert werden.

1910

30 Kr. bewilligt für die Rettungsabteilung der FF.

1914

Restaurierung des Spritzenhauses und Bau des Steigerturmes.

1924

Kaufbewilligung für 60 lfm Druck- und 2 lfm Saugschlauch.

1925

Für den Kauf einer Motorspritze wurden S 2000.- bewilligt.

 

 

1928

Kauf von Schläuchen (S 153,30) von der Firma Konrad Rosenbauer, Linz.

1929

Restaurierung des Feuerwehr-Depots, Wasserbezugsberechtigung aus dem Wagner Teich.

1931

Die erste Motorspritze konnte angekauft werden.

1932

Ein Mannschaftswagen mit Pferdebespannung konnte eingestellt werden.

1935

Im Steigerturm wurde die erste Alarmsirene mit Gemeindesubvention um S 400.- gekauft und eingebaut.

1939

Eine Zeitatkt-Motorspritze R 60 Rosenbauer konnte in Betrieb genommen werden.

1943

Einberufung weiblicher Jugend zur Feuerwehr: Parfi Margit (Frau Woj, Grubtal), Göther Rosa (Graz), Hanisch Irmgard (Frau Narrath, Gamlitz), Schmied Maria (Frau Meilinger, Kaindorf). Alle genannten Frauen waren Dienstnehmer oder Lehrlinge im Kaufhaus Trumler - Fidler, Gamlitz.

1943 - 1945

An jedem Wochenende mussten zwei FF-Männer Bereitschaftsdienst leisten.

1945

Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges wurde unser Ort mehrmals von Partisanen, bulgarischen und russischen Soldaten heimgesucht. Das Rüsthaus wurde geplündert und verschiedene Geräte und Aufzeichnungen entwendet (Uniformen).

 

 

1949

Das erste Rüstfahrzeug wurde angeschafft - ein kanadischer SUN-FORD aus amerikanischen Militärbesitz.

1953

Ankauf eines JEEPs, der Umbau mit einer "Floriani-Motorspritze R5".

1960

Beginn des Rüsthausbaues.

1961

Ankauf eines FORD-TRANSIT 1000 aus Eigenmittels der FF (öS 42.000.-). Die Gemeinde bezahlte die notwendigen Umbaukosten in der Höhe von öS 10.000.-.

1964

Inbetriebnahme des Rüsthauses mit einer Zeughausdienstwohnung. Kauf eines LANDROVER mit Rüstanhänger und einer T.S.R. 75 VW.

1970

Kauf eines TLF 2000, Type STEYR 680 Allrad mit einer 5t-Seilwinde unter Beteiligung der ganzen Bevölkerung und der Gemeinde, Kauf von 3 Atemschutzgeräten und Schaumbeimischer, 1 Asbestanzug - Einweihung 23.05.1971.

1972

Ankauf von 2 Handfunkgeräten

1977

Kauf eines Notstromaggregates (20 KVA) und eines VW-Doppelkabinen-Transporters zum Einsatz beim Zivildienst. Wiederaufbau einer FF-Sanitätergruppe.

1978 - 1979

Bau einer TLF-Garage in Vollständiger Eingenleistung der FF durch 753 Arbeitsstunden und 12 LKW- und 3 Traktorstunden sowie zusätzlich 65 Arbeitsstunden von Freunden der FF, aus der Wehrkasse wurden öS 140.000.- bezahlt.

1980

Installierung der Funksirene und Anschluss an die Landeswarnzentrale.

1983

Kauf eines TLF 4000, Type STEYR 1291 Allrad mit Wasserwerfer (1.600 l/m) und 10t-Seilwinde sowie einer Straßenwaschanlage.

1988

Die FF-Gamlitz feiert den 100. Jahrestag ihrer Gründung.

1989

Neues Einsatzfahrzeug für die FF, ein Puch G 230 EK.

 

 

1990

Die FF-Gamlitz kauft 37 Stück Rufempfänger, die für den reibungslosen Betrieb in der Wehr nicht mehr wegzudenken sind. Weiters wurde auch eine Bergeschere mit einer Spreizkraft von 4,5 Tonnen und einer Schnittkraft von 29 Tonnen angeschafft.

1990

Am 2. Juni wurde der 2. Bezirksfeuerwehrtag in Gamlitz abgehalten.

1994

Ankauf eines Wassertransportfahrzeuges für 9.000 Liter, der für feuerwehrtechnische Anforderunen umgebaut wurde.

1997

Der Rüsthausneubau konnte nach knapp einjähriger Bauzeit ohne Kostenüberschreitung fertiggestellt werden.

2002

Anschaffung des WFT 9.000, ÖAF

2004

Anschaffung eines RF, UNIMOG

2005

Anschaffung des KDO (MTF), Mercedes Sprinter

2008

Der Verbindungsbau vom Altbau zum Neubau konnte errichtet werden.

2009

Einweihung des Verbindungsbaues, Anschaffung des TLF 4000/200 MAN und eines hydraulischen Rettungsgerätes der Firma Weber, Bezirksstützpunkt für Stromaggregat 110 KVA und 5 Hochleistungspumpen mit Anhänger.

2010

Am 13. und 14. Juni wurde der 2. Bezirksfeuerwehrtag mit Segnung des TLF 4000/200 abgehalten.

 

 

Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr heute:

 

KDO-A - Mercedes Benz Sprinter 316 CDI/35, Baujahr 2005

 

RF-A - Mercedes Benz Unimog U 4000, Marte, Baujahr 2004

 

TLF-A 4000/200 - MAN TGM 18.330 4x4, Rosenbauer, Baujahr 2009

 

GTLF-A 11000 - MAN TGS 33.360 6x6, Hirschmugl, Baujahr 2012

 

 

Mannschaftsstand (02/2017)

Aktive:

67

Außer Dienst:

12

Jugend:

 4

Gesamt:              

83 





 

 

News und Infos

 

 

 

 



 

 

Notrufe

 

HBI Karl Alexander Wratschko
0664/52 21 481

 

OBI Wolfgang Dietrich
0664/65 31 941

 

Gemeinde Gamlitz
03453/26 67

 

Tourismusbüro Gamlitz
03453/39 22

 

Euro Notruf

112

Feuerwehr Notruf     

122

Polizei Notruf

133

Rettung Notruf

144

Dr. Sigmund

2756

Dr. Strauß

4311




 

 

LLZ Einsatzübersicht